Ter­ras­sen­sied­lun­gen: Ler­nen von den Pio­nie­ren

TEC21 2017 35

10,00 CHF
Print Date
01-09-2017

Terrassen­haussiedlungen – ursprünglich entstanden als Beitrag gegen die Zersiedlung der Landschaft und als Alternative zum Einfamilienhaus – sind heute äusserst umstritten. Doch die so bezeichneten Hangüberbauungen aus gestapelten Einfamilienhausbungalows haben mit dem ursprünglichen Typ wenig gemein, vielmehr zeigen sie mangelndes Feingefühl für Massstäblichkeit, Propor­tion und den Umgang mit der Landschaft. Das von Ennetbaden angestrebte Verbot von Terrassenhäusern hat die Diskussion um diesen Haustyp neu entfacht. Angesichts dessen sollte man sich das Potenzial dieses Bautyps vor Augen führen: Klug geplant sind Terrassenhäuser ein Beitrag zur Nachverdichtung an Hanglagen.

Im Themenschwerpunkt:

  • Komplexe Räume am Steilhang – Aita Flury Architektin
  • Urbane Ensembles – Andrea Wiegelmann