Weiterbauen in Stahl

Buchbesprechung

Städte wachsen. Aber wie kann eine qualitativ hochwertige Verdichtung stattfinden, ohne die bestehende, erhaltenswerte Gebäudestruktur aufgeben zu müssen? Dieses Thema diskutieren die Autoren der Publikation «Weiterbauen in Stahl – Architektur der Aufstockung» der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), Institut Konstruktives Entwerfen (IKE). Sie richten den Blick auf die vertikale Erweiterung von Häusern, insbesondere Erweiterungen in Stahlbau­weise. An historischen Beispielen erläutert etwa Daniel Stockhammer, dass die Geschichte der urbanen Nachverdichtung mit Stahlkon­struktionen bis in das 19. Jahrhundert zurückreicht. Neben konkreten Beispielen werden auch imaginierte Experimente besprochen. Mit dieser Bandbreite an Untersuchungen zeigt das Buch das Spannungsfeld zwischen den Möglichkeiten des Fortschritts und den Idealen der Architektur auf.
 

Angaben zur Publikation

Daniel Stockhammer, Astrid Staufer, Daniel Meyer, ZHAW Institut für Konstruktives Entwerfen (Hrsg.): Weiterbauen in Stahl. Park Books, Zürich 2017. 160 S., 60 farbige und 60 sw-Abbildungen, 17 × 24 cm, ISBN 978-3-03860-057-2, Fr. 29.–

Bücher bestellen
Schicken Sie Ihre Bestellung unter Angabe Ihrer Postadresse an ­leser­service@tec21.ch. Für Porto ­und Verpackung werden pauschal Fr. 8.50 in Rechnung gestellt.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv