SIA: Markus Friedli wird neuer Leiter Normen

Stafettenübergabe: Fast 20 Jahre hat Markus Gehri den Bereich Normen des SIA geleitet – und sich dabei nach Kräften für das Normenwerk engagiert. Sein Nachfolger ist der Architekt Markus Friedli, bis anhin ­Kantonsbaumeister im Thurgau.

Hans-Georg Bächtold Geschäftsführer SIA

Markus Gehri, Leiter Normen und Stellvertretender Geschäftsführer, hat das SIA-Normenwerk einmal liebevoll als «seine Familie» umschrieben. Sichtlich stolz erinnerte er an dessen über 150-jährigen Stammbaum und die vielen wichtigen Väter und Mütter. Mit seinem Engagement in Sachen Normen hat er immer wieder unter Beweis gestellt, wie stark er sich den Zielen des SIA verbunden fühlt und sich für dessen Anliegen einsetzt. Dies nicht ohne in gewissen Mo­menten kritisch und mitunter auch knorrig wie eine Eiche für «sein» Normenwerk einzustehen. 

Standfestigkeit bewiesen 

Die Standfestigkeit einer Eiche war auch immer mal wieder nötig, um nicht umzukippen in einer Zeit, in der Regulierung und Normierung generell ein harter Wind entgegenbläst; Standfestigkeit und Ausdauer brauchte es auch, um den vielen unterschiedlichen Ansprüchen an SIA-Normen gerecht zu werden und die Bedeutung der Normen für die Baukultur der Schweiz hochzuhalten. So hat er wesentlichen Anteil daran, dass die Normen des SIA heute etablierte Werkzeuge der Schweizer Planungs- und Bauwirtschaft sind. Dabei gehören für ihn die hohe Eigenverantwortung und die Entscheidungsspielräume der Planer zu den Stärken des Schweizer Systems.

Geboren im Kanton Bern, absolvierte Markus Gehri zunächst ein Bauingenieurstudium an der ETH Zürich. Nach seiner Disserta­tion arbeitete und lebte er von 1982 bis 1986 in Nigeria, wo er für das Unternehmen Bilfinger Berger den Bau von Brücken leitete. Weitere Sta­tio­nen waren ein Lehrauftrag an der Universität Wien im Bereich «Expertensysteme im Bauwesen» (1988–1992) und ab 1991 sein eigenes Beratungsbüro. 1996 trat er als ­«Ingenieur-Sachbearbeiter in der Technischen Abteilung» in den SIA ein. Nach fast 20 sehr verdienstvollen Jahren geht Markus Gehri nun in den verdienten Ruhestand. Die SIA-Geschäftsleitung und die Kolleginnen und Kollegen der Geschäftsstelle wünschen ihm alles Gute und eine schöne und genussvolle Zeit.

Aus dem Thurgau an die Selnaustrasse 

Markus Friedli, diplomierter Architekt ETH/SIA/BSA, übernimmt ab Januar 2015 von Markus Gehri die Leitung des Geschäftsbereichs Normen und wird Mitglied der Geschäftsleitung des SIA. Er war von 1999 bis 2014 Kantonsbaumeister des Kantons Thurgau. 1958 geboren, absolvierte er nach einer Berufslehre als Hochbauzeichner ein Studium zum Ingenieur HTL in Burgdorf und erwarb daran anschliessend das Architekturdiplom an der ETH ­Zürich. Von 1993 bis 1998 betrieb Markus Friedli gemeinsam mit Matthias und Christoph Ackermann das Architekturbüro Ackermann & Friedli. Er verfügt über ein hervorragendes Netzwerk in die Planungs- und Baubranche sowie in die Politik. 

Seine herausfordernde Aufgabe wird es sein, zusammen mit den Fach­bereichsleitern Giuseppe Martino (Normen) und Michel Kaeppeli (Ordnungen) das bewährte und an­erkannte Werk weiter zu pflegen und die Normenfamilie zukunfts­orientiert und weitsichtig um weitere Kinder zu ergänzen. Als Mitglied der Geschäftsleitung wird er mit seiner Erfahrung zur Weiter­entwicklung des SIA und seiner Leistungen beitragen.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv