SIA: Künftige Normungspolitik im Fokus

An der diesjährigen Klausurtagung wurde umfassend über sinnvolle Schwerpunktthemen der Normungspolitik für 2017 bis 2020 diskutiert. Die Revision des Reglements r48 ist auf dem Weg.

Markus Friedli Leiter Geschäftsbereichs Normen SIA

Die Klausurtagung der beiden Zentralkommissionen für Normen ZN und Ordnungen ZO begann mit der Diskussion und der gemein­samen Beratung über das Referat von Sacha Menz zum aktuellen und intensiv diskutierten Thema neuer Planungs- und Baupro­zesse. Dabei stellte Menz, der seit Mitte April neues Mitglied des SIA-­Vorstands ist, den Entwurf für ein Positionspapier des SIA zu neuen Planungs- und ­Bau­pro­zes­sen im Allgemeinen und zu den Grundlagen des Building Informa­tion Modeling (BIM) im ­Speziellen vor.

Bei den Anträgen wurde der schon in den Sitzungen von ZN und ZO behandelte «Genehmigungsprozess von Ordnungen, Normen und Merkblättern» gutgeheissen. Er kann den Zentralkommissionen mit einigen wenigen Ergänzungen bis Ende des Jahres zur Verabschiedung vorgelegt werden.

Anregender Dialog

Breiten Raum nahmen die Beratungen des Entwurfs für die Normungspolitik des SIA 2017–2020 ein. In gemischten Gruppen behandelten die Mitglieder der ZN und ZO die fünf Grundsatzartikel und als sechstes neu die Schwerpunkt­themen der Normungspolitik und diskutierten sie im Plenum. In ­konstruktivem Dialog wurden die Grundzüge des Entwurfs zur Normungspolitik gutgeheissen. Der Bereich Normen in der SIA-Geschäftsstelle erhielt den Auftrag, die Inputs aus der Klausurlesung einzuarbeiten und den revidierten Entwurf zur Normungspolitik 2017–2020 bis Jahresende der ZN und ZO zur Genehmigung vorzulegen. Die konsolidierte Fassung soll nach Verabschiedung durch den Vorstand an der Delegiertenversammlung am 16. April 2016 zur Abstimmung kommen.

Revision des Reglements r48 

Zuletzt stand die Revision des Reglements r48 auf der Tagesordnung. Dabei waren einige inhaltliche und sprachliche Passagen bzw. Begriffe der gegenwärtig gültigen Situa­tion entsprechend anzupassen. Die Versammelten beauftragten den ­Geschäftsbereich Normen, die not­wendigen Revisionen des Reglements r48 auszuarbeiten und der
ZN sowie der ZO zur Genehmigung zu unterbreiten.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Klausur ZN/ZO 2015 trotz der Dichte ihrer Themen und Traktanden in ausserordentlich guter und lösungsorientierter Weise zu zukunftsgerichteten Entscheiden geführt hat. 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv