Hauchdünne Betonverbundstoffe

TEC21 Nr. 38 / 2017

Für Beton gibt es eine lange Reihe möglicher Vorspannungen, Bewehrungen und Schalungen, laufend kommen weitere hinzu. In den 1920er-Jahren erfand ein ungarischer Architekt eine dünne Gips-Beton-Sandwichplatte, mit der er den Wohnungsbau zu revolutionieren hoffte. Heutiger Ultrahochleistungs-Faserbeton zeichnet sich durch hohe Dichtigkeit, Druck- und Zugfestigkeit aus. Das dauerhafte Material bietet sich insbesondere für die Verstärkung bestehender Beton­bauwerke an. Diese Beispiele zeigen das Potenzial von Betonverbundstoffen, neue Impulse in Architektur und Ingenieurwesen zu geben. Es braucht fachübergreifendes Denken, um diese Chance zu nutzen.

Ausgabe kaufen

Mit dem Kauf dieser Ausgabe erwerben Sie sich unbeschränkten Zugang zu sämtlichen darin enthaltenen kostenpflichtigen Artikeln und dem PDF des gedruckten Heftes.

Diese Ausgabe kaufen
Online Abo Kaufen
Studium / Recherche 1 Monat
6 Monate
1 Jahr

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv