Swiss Squares neu mit Basel

Die App des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins SIA ist um eine Destination reicher: Sie enthält jetzt auch 20 Plätze der Stadt im Dreiländereck. 

Die Swiss Squares App ist ein mobiler Führer zur Baukultur. Sie erzählt interessierten Usern kleine Geschichten über die Plätze von Schweizer Städten. Ansichten der Plätze von gestern, heute und morgen bilden ab, wie sich die öffentlichen Plätze entwickelt haben und weiter verändern. Die App arbeitet mit Augmented Reality, Bilder der Plätze können GPS-basiert in die Kameraansicht eines iPhones oder iPads eingeblendet werden. So lässt sich die aktuelle Situation mit vergangenen Zeiten, zukünftigen Platzgestaltungen oder auch alternativen Planungen live vergleichen. 

Seit Kurzem ist nun auch Basel vertreten: Am Rhein und im Dreiländereck gelegen, weist die Stadt gleich drei Bahnhofplätze auf. In der Innenstadt locken historisch geprägte Orte wie der Marktplatz mit dem roten Rathaus oder der Münsterplatz mit dem Wahrzeichen Basels. Hinzu kommen zeitgenössische Schöpfungen wie der Messeplatz mit der Messehalle von Herzog & de Meuron (vgl. TEC21 3–4/2016). 

Die App umfasst 175 Plätze in Aarau, Basel, Bern, Biel, Schaffhausen, Sion, Thun, Winterthur, Zug und Zürich und präsentiert sie mit über 1100 Bildern und Texten. Sie ist kostenlos für iPhone und iPad im App Store sowie für Android-Smartphones und -Tablets im Google Play Store erhältlich, und zwar in deutscher, französischer, italienischer und englischer Sprache.
 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv