Rock Print Pavilion

Ein Haus aus losem Schotter und Schnur, gebaut durch einen mobilen Roboter im Zentrum von Winterthur. Im Rahmen der aktuellen Schau «Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine» präsentiert das Team Gramazio Kohler Research der ETH Zürich sein neuestes Projekt, den «Rock Print Pavilion».

Im Zentrum des Forschungsprojekts «Design and Robotic Fabrication of Jammed Architectural Structures» steht die roboterbasierte Assemblierung von einfachem, losem und granularem Grundmaterial. Dabei spielen die Selbstverzahnungseigenschaften des Materials eine übergeordnete Rolle, indem dieses durch einen gezielten Aufbau und durch die Einleitung externer Kräfte (u. a. Druckbelastung) in dauerhafte bzw. selbsttragende Konfiguration übergehen kann. Damit entfallen übliche Aufbau-, Verbindungs- und Montagehilfen und gleichzeitig können die resultierenden Bauteile auf einfache Weise rückgebaut werden. Dieses als «Jamming» bekannte Phänomen aus der Physik soll auf einen architektonischen Massstab übertragen und für den digitalen Entwurf und den roboterbasierten Aufbau von geometrisch-differenzierten architektonischen Elementen genutzt werden.
 

Datum: Bis 4. November 2018
Öffentliche Führungen am 14. und 20. Oktober 2018
Ort: Kirchplatz vor dem Gewerbemuseum Winterthur
Weitere Infos: www.gewerbemuseum.ch/rock-print-pavilion

Weitere Beiträge zum Thema «Robotik am Bau» finden Sie in unserem digitalen Dossier.

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv