Pisé — Tradition und Potenzial

Stampflehm, auch unter dem Begriff Pisé geläufig, ist die Bezeichnung für eine Bauweise, bei der erdfeuchtes, lehmig-schottriges Material durch Stampfen verdichtet und aufgebaut wird. Die Ausstellung «Pisé – Tradition und Potenzial» ruft in einem ersten Teil die europäische Tradition des Stampflehmbaus in Erinnerung und zeigt eindrückliche Stampflehmbauten, die ab dem 15. Jahrhundert in Frankreich und der Schweiz entstanden sind.

In einem weiteren Teil stellt die Ausstellung Entwürfe von Studenten der Technischen Universität München vor, die während eines Semesters mit Roger Boltshauser einen Aussichtsturm aus Stampflehm für das Ziegelei-Museum entwickelt haben (siehe auch: «Ein genauer Blick auf den Stampflehm»).

Dabei lag der Fokus auf dem Potenzial des Baustoffs Lehm in Kombination mit anderen Materialien wie zum Beispiel gebrannten Ziegelsteinen. Eine Aufgabe war, einen Aussichtsturm zu entwickeln, der während einer Summerschool innert weniger Wochen von Studierenden realisiert werden könnte.

Im dritten Teil werden ausgewählte Bauten von Roger Boltshauser und seinem Büro gezeigt. Zum einen liegt hier der Fokus auf seinen Stampflehmbauten und Grossprojekten, zum anderen auf den geplanten, prämierten oder bereits realisierten Bauten im Kanton Zug. 

Datum: 14.4. bis 21.10.2018
Ort: Ziegelei-Museum, Cham
Weitere Infos: www.ziegelei-museum.ch

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv