Nicht umsonst am Bürgenstock

Kolumne

Peter Seitz Bauingenieurwesen, Redaktor TEC21

Statis­tiken zufolge gibt es mehr Millionäre als je ­zuvor. Und die Reichen und Superreichen haben nun einmal gern ein be­sonderes Umfeld. Eins mehr ist jetzt entstanden – auf dem ­Bürgenstock.
Doch zum vollkommenen Glück reichen auch Geld und luxuriöses ­Ambiente nicht ganz aus: Gesundheit ist bekanntlich für die meisten das Wichtigste. Also wurde ein Med-Health-­Hotel ins noble Ensemble eingebunden. Den hier ­kurierten Tennisarm kann man gleich nebenan auf einem der fünf Ten­nisplätze, dem vergrösserten ­Golfplatz, beim Schwimmen, Eislaufen oder gar in der Gym Area wieder auspro­bieren.
Was es nicht alles braucht! Aber immerhin, die Parkplätze dort oben sind für Normalsterbliche noch ­kostenlos, und auch der Felsenweg – die eigentliche Attraktion des Bürgenstocks – ist gratis zu be­gehen. Gratis ja, umsonst jedoch wird ein Aufenthalt aufgrund der Ein­drücke nie sein. Wertvoll für die Gesundheit und den Geist ist er allemal. Auf dieser Promenade lässt es sich wunderbar weltabge­hoben wandeln und sinnieren: Warum müssen die schönen Orte an Investoren ohne Orts­bezug veräussert werden, wenn doch alles ohnehin schon so lukrativ scheint? Wenige Meter unterhalb des neuen Resorts jedenfalls träumt die nächste Hotelruine von ihrer Erweckung.
 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv