Neue Lofts in der Alten Spinnerei

Mit der Fertigstellung von 40 Lofts in der Alten Spinnerei durch Zach & Zünd Architekten hält eine weitere Schar neuer Bewohner Einzug in der Zürcher Greencity.

Franziska Quandt Architektur, Redaktorin TEC21

Hella Schindel Architektur, Redaktorin TEC21

Die Alte Spinnerei im Sihltal hat eine wechselvolle Geschichte: 1857 erbaut als Weizenhaus, dann als Spinnerei, Keramikfabrik und Papierfabrik genutzt, steht sie jetzt im Zentrum eines der weitläufigsten städtebaulichen Entwicklungsgebiete Zürichs, der Greencity.

Vom ursprünglichen Baukörper konnte nurmehr die Aussenhülle erhalten werden. Um die denkmalgeschützten Fassaden zu stabilisieren und damit sie die neuen Lasten aufnehmen können, mussten sie neu unterfangen werden. Rippendecken als Betonfertigteile und drei Betonkerne ermöglichen stützenfreie Innenräume, die in Eigentumslofts von 70 bis 200 m2 aufgeteilt sind. Der durch ein Lukarnenband gegliederte Dachstuhl, in dem die höchsten Wohnräume mit bis zu 7,5 m Höhe entstanden sind, wurde dem historischen Vorbild nachempfunden.

Der industrielle Charakter des Gebäudes bleibt durch die Verwendung roher Baustoffe wie Sichtbeton, Terrazzo oder Messingeinbauten in den öffentlichen Bereichen ablesbar. Beim Innenausbau hatten die neuen Besitzer freie Hand. So haben manche Lofts durch das Einfügen von Räumen und einer uneinheitlichen Materialwahl bei den Oberflächen die angestrebte Grosszügigkeit und Strenge eingebüsst.

Im ehemaligen Turbinenraum im rückwärtigen Erdgeschoss haben die Architekten einen Gemeinschaftsbereich für die Bewohner realisiert. Als Relikt der Papierfabrik, die das Haus bis 2007 nutzte, verleiht eine alte Kranbahn dem Raum seine Atmosphäre. Im vorderen Erdgeschoss zum Spinnereiplatz soll ein Restaurant entstehen. Die vorgefundenen historischen Stützen bleiben unverkleidet, da die neu eingefügten Hurdisdecken im Brandfall selbsttragend wären.

Die halböffentlichen Bereiche bieten gute Voraussetzungen, um das Haus im Quartier zu verankern. Eine eigens entwickelte Greencity-App informiert über Veranstaltungen, Tauschangebote und ähnliches und vernetzt die Bewohnerschaft digital.
 

Auf espazium.ch bereits erschienen:
«Rezepte für mehr zahlbaren Wohnraum»
«Impressionen aus Greencity»

 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv