Lausanner Architekturpolyphonie

Die neueste Ausgabe von «Bâtisseurs suisses – Schweizer Konstrukteure» ist dem Lausanner Büro TRIBU architecture gewidmet.

Marc Frochaux Chefredaktor Tracés ad interim

Verfolgt man den Weg von TRIBU architecture, ergibt sich ein Längsschnitt durch die aktuelle Lausanner Architekturgeschichte von den dürren Krisenjahren bis zur heutigen Vitalität. Dieser Längsschnitt verdeutlicht jene moralisch gefärbte Zurückhaltung, die jeden formalen Überschwang als Verbrechen betrachtete. Er weist dann auf eine politisch geprägte Lehre hin, die von angehenden Architekten nur eine Haltung verlangte: Engagement – für erschwinglichen Wohnraum, für einen qualitätsvollen urbanen Raum, für eine aktive Beteiligung der Architekten an der öffentlichen Debatte.

TRIBU architecture haben Lefebvres Unterscheidung zwischen konzipiertem und wahrgenommenem Raum niemals aus dem Blick verloren. Sie erkunden und sondieren immer noch das Terrain der Nutzer, wollen Feedback als Erschütterung spüren, als Impuls, der das unerlässliche Hinterfragen der eigenen Tätigkeit sicherstellt. Noch heute kämpfen sie an allen Fronten – in der Presse, in Gemeinderäten, in Primarschulen, auf der Strasse –, um ihre Botschaft den unterschiedlichsten Adressaten zu vermitteln.

Allzu oft wird die Rolle der Architekten auf diejenige der Ausführenden ganz am Ende der Entscheidungskette reduziert. Allzu oft müssen sie vorschnelle Urteile ertragen, weil, um es mit Lucius Burckhardt zu sagen, Design unsichtbar ist: Die grundlegenden Aspekte des Entwurfs finden in der Reglementierung, in den Medien, im politischen Handeln und in der Sensibilisierung statt.

Wenige Architekten in der Romandie haben sich mit so grosser Beharrlichkeit dieser Vermittlungsarbeit gewidmet. Gerade weil TRIBU architecture versucht, entlang des gesamten Kontinuums architektonisches Denken zu vermitteln, widmet sich der neueste Band der Reihe «Schweizer Konstrukteure» diesem Architekturbüro, denn diese Publikation will nicht einfach Werbung für ein Büro machen, sondern die Ansätze sichtbar machen, mit denen unsere Baukultur kollektiv konstruiert wird.

Publikation bestellen:

TRIBU architectes
Bâtisseurs suisses n°3
espazium – Der Verlag für Baukultur, Zürich 2017
CHF 19.90
Erhältlich unter buch@espazium.ch

Bisher in der Reihe «Bâtisseurs suisses – Schweizer Konstrukteure» erschienen:

• GD architectes
• ar-ter

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv