Advertorial

Ve­rant­wor­tung wahr­neh­men – Kunststoff­fen­ster in der Krei­slau­f­wir­ts­chaft

Die VEKA Gruppe ist Pionier im Recycling von Kunststofffenstern und beim Rückführen von Ressourcen in einen geschlossenen Kreislauf. VEKA gehört auch zu den ersten Unternehmen, die das neue Produktlabel des europäischen Nachhaltigkeitsprogramms VinylPlus tragen dürfen.

Data di pubblicazione
06-05-2021

Der Begriff Kreislaufwirtschaft – bekannt als Cradle-to-cradle – existiert seit 25 Jahren. Die VEKA Umwelttechnik GmbH recycelt seit 1993 PVC-Altfenster und Abfälle aus der Fensterproduktion und führt sie als hochwertige, sortenreine Granulate wieder dem Herstellungskreislauf zu. Aktuell wird vom VEKA Recyclingnetzwerk ein jährliches Recyclingvolumen von über 100.000 Tonnen PVC-Recycling-Granulat erreicht. Auch Fensterhersteller und Entsorgungsbetriebe aus der Schweiz entsorgen ihr Alt-PVC bei der VEKA UT.

Die aufbereiteten Granulate lassen sich mit Additiv- und Farbzusätzen individuell auf den einzelnen Kunden und die entsprechenden Anforderungen abstimmen. Dies macht recyceltes PVC zu einem vielseitigen Werkstoff mit einer ausgezeichneten Ökobilanz. Dieses wird erneut eingesetzt als Kunststoffprofil für Fenster und Türen, aber auch als Bauprofile, Kabelkanäle, Wandpaneele, Rohre und mehr.

VEKA Konsequent nachhaltig 

VEKA achtet konsequent in allen Bereichen auf Nachhaltigkeit. Durch die Zertifizierung nach ISO 9001 und dem VinylPlus®-Produktlabel verpflichtet sich das Unter­nehmen, bestimmte Kriterien auf die Einkaufs-, Herstellungs- und Entsorgungsprozesse anzuwenden. Somit lässt sich kein eindeutiger Start- und Endpunkt definieren. Die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit ist ein in sich geschlossener Kreislauf, der ständig überprüft wird, um gegebenenfalls Teilbereiche zu definieren, die noch weiter optimiert werden können.

Wie hoch der Anteil an rezykliertem Material in modernen Kunststofffenstern ist, erfahren Sie im Interview mit Jürgen Herbe, Leiter Kommunikation bei VEKA.

SOFTLINE 82 MD - Das innovative Energiespar-Profilsystem für die Schweiz

Schon bei der Entwicklung der Fensterprofilsysteme achtet VEKA darauf, dass sich diese nachhaltig in die Kreislaufwirtschaft integrieren lassen. Gleichzeitig muss ein Profilsystem aber auch erheblichen witterungsbedingten Belastungen standhalten, immer grössere und schwerere Glaselemente tragen und dabei erhöhte statische Anforderungen erfüllen. Es soll helfen, den Energieverbrauch zu reduzieren, gleichzeitig den immer strengeren Vorschriften im Energiebereich (MuKEn, GEAK, Minergie) genügen wie auch wirtschaftlich und effizient produzierbar sein.

Bei der Entwicklung des Systems SOFTLINE 82 MD wurden diese hohen Anforderungen sowie die Vorgaben für Neubau und Sanierung vorausschauend mitberücksichtigt. Gerade deshalb hat sich das Profilsystem im Schweizer Markt auch schnell und gut etabliert. Neben langfristiger Funktionssicherheit und jahrzehntelangem Wohnkomfort sorgen die Klasse-A-Profile (höchstmögliche Profilqualität nach DIN EN 12608) auch für:

  • Mehr Energieeinsparung

Die einzigartige Kombination aus innovativer Mehrkammer-Dämmtechnik in 82 mm Bautiefe und dem hocheffektiven Mitteldichtungssystem ermöglicht eine effiziente Heizkostenersparnis und ein angenehmes Raumklima zu jeder Jahreszeit. Fenster mit SOFTLINE 82 MD erreichen zudem das Minergie-P-Level (Niedrigstenergie-Bauten).

  • Vielfältige Möglichkeiten

Reduzierte Flügelansichtsbreiten von nur 34 mm, Designoptionen mit über 50 Farb- und Dekorvarianten, Aluminium-Vorsatzblenden sowie die neueste Oberflächenveredelung VEKA SPECTRAL erlauben es, der Kreativität freien Lauf zu lassen.

  • Ein angenehmes Wohngefühl

Dank des tiefen Glaseinstands und des zuverlässigen Mitteldichtungssystems ist dafür gesorgt, dass Kondensat im Fensterfalz, störende Zugluft, kalte Oberflächen und unangenehme Kälteschleier vor dem Fenster der Vergangenheit angehören.

  • Mehr Sicherheit

VEKA Profile in der Klasse A sind eine grundsolide Basis für die Einbruchhemmung von Fenstern. Mit speziellen Beschlägen, Gläsern und Griffen lässt sich die Widerstandsfähigkeit weiter erhöhen.

  • Perfekte Schalldämmung

Lärm mindert den Wohnkomfort und kann sogar die Gesundheit beeinträchtigen. Fenster aus VEKA SOFTLINE 82 Profilen schützen bereits in der Standardausführung vor Lärm und lassen sich bei Bedarf bis zur höchsten Schallschutzklasse ausrüsten.

Abschliessend lässt sich sagen, dass neue Fenster mit SOFTLINE 82 Profilen eine nachhaltige Investition in die Zukunft sind.

Wieso das Energiesparprofilsystem von VEKA eine perfekte Basis für Schweizer Kunststofffenster darstellt, erläutert Benjamin Wolf, Anwendungstechniker der VEKA AG, im Interview.

Mehr Informationen und interessante Referenzobjekte finden Sie auf veka-schweiz.ch