Herzog & de Meuron entwerfen den künftigen Sitz der Bank Lombard Odier

Die Basler Architekten Herzog & de Meuron entwerfen den künftigen Hauptsitz der Genfer Bank Lombard Odier. Der neue Sitz in Bellevue (Genf) mit einer Fläche von 27'400 Quadratmetern bietet Raum für 2600 Arbeitsplätze und soll 2021 eröffnet werden. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2019 beginnen.

Die Architektur verbinde Weltoffenheit mit Eleganz und Innovation, teilte Lombard Odier mit. Gebaut werden soll der Hauptsitz nun von Herzog & de Meuron gemeinsam mit der Genfer Firma Favre & Guth.

Die Zeitlosigkeit und die Einbettung des Projekts in seine Umgebung überzeugen. Das luftdurchflutete Gebäude wird einen grossen Eindruck hinterlassen, egal ob man es von der Erde, vom See aus oder aus der Luft betrachten wird.

Am internationalen Wettbewerb beteiligten sich acht Architekturbüros:

- Atelier d’architecture Brodbeck-Roulet
- Bernard Tschumi Architects
- Bjarke Ingels – BIG
- Diener & Diener Architekten
- Dominique Perrault Architecture
- Favre & Guth
- Herzog & de Meuron
- Rem Koolhaas – OMA

Öffentliche Ausstellung vom 8. bis 23. Dezember 2017

Alle Projekte werden vom 8. bis 23. Dezember 2017 in der Heritage Gallery (Rue du Perron 25, Genf) öffentlich ausgestellt.

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 10:30 bis 18:30 Uhr
Donnerstag von 10:30 bis 19:30 Uhr
Sonntag geschlossen.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv