Fussgänger warten auf Sieger

Ausschreibung zum «Flâneur d’Or – Fussverkehrspreis Infrastruktur». Gesucht sind Projekte, die den Fussverkehr fördern und attraktiver machen.

Alle drei Jahre prämiert der «Flâneur d’Or – Fussverkehrspreis Infrastruktur» Projekte, die den Fussverkehr in speziellem Masse fördern und attraktiver machen. Fussverkehr Schweiz, der Fachverband der Fussgängerinnen und Fussgänger, führt den nationalen Wettbewerb zusammen mit dem Bundesamt für Strassen ASTRA und weiteren Partnern durch.

Zufussgehende benützen den öffentlichen Raum auf unterschiedlichste Art und Weise. Pendler, die täglich den Weg von Zuhause zur Bushaltestelle zurücklegen, Kinder auf dem Schulweg oder Seniorinnen auf der Parkbank: Alle sind im öffentlichen Raum unterwegs und auf eine attraktive Fussgängerinfrastruktur angewiesen. Wege im Quartier, Plätze mit Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen, oder auch attraktiv und grosszügig gestaltete Fussgängerbereiche entlang von Ortsdurchfahrten sind Elemente, deren Qualität und Ausgestaltung entscheiden, ob sich die mobilen Teilnehmer gerne zu Fuss fortbewegen. In der letzten Prämierung 2014 sind vor allem Stadt- und Quartierentwicklungsprojekte ausgezeichnet worden.

Der Flâneur d’Or honoriert die Anstrengungen von Gemeinden, Institutionen, Fachleuten und anderen engagierten Personen, die mit ihren Projekten dazu beitragen, die Attraktivität des Zufussgehens zu erhöhen. Der Wettbewerb sucht sowohl Konzepte zur Förderung des Fussverkehrs als auch umgesetzte Bauvorhaben, die die Wege der Fussgängerinnen und Fussgänger angenehmer gestalten. Die Eingabe zum Wettbewerb ist bis Ende April 2017 möglich. Weitere Informationen sind auf der Website www.flaneurdor.ch zu finden.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv