Frauen in der Architektur

1975 bildeten in der Architektur tätige Frauen noch eine kleine Minderheit. Was hat sich in 40 Jahren bewegt in Sachen Frauen und Architektur?

Jedoch veröffentlichte im August 1975 die Zeitschrift «AD» eine Ausgabe, die «Frauen in der Architektur» gewidmet war. Sie stellte insbesondere die Ergebnisse einer von Monica Pidgeon seinerzeit unter hundert Frauen durchgeführten Umfrage vor. Ziel der Befragung war es, zum einen den spezifischen Beitrag von Frauen in der Architektur im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen herauszuarbeiten, zum anderen die Vor- und Nachteile, die mit dem ­Status der Frau als Architektin verbunden sind.

Im Jahr 2015, 40 Jahre später, will eine von der Architectural Association School of Architecture (AA) in London durchgeführte internationale Umfrage beleuchten, was sich an der Situation der Architek­tinnen seitdem geändert hat. Diese in mehrere Sprachen übersetzte Erhebung hat eine grosse Reichweite (über 64 Länder) und kommt zu bemerkenswerten Ergebnissen. Die Umfrage unter Schweizer Architektinnen wurde vom Netzwerk Frau und SIA koordiniert.

Weitere Infos

Weitere Informationen

Die einzelnen Ergebnisse der Befragung und weitere Informationen finden Sie hier: www.sia.ch/womeninarchitecture

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv