Advertorial

Zu­kunft­so­rien­tiertes Areal Fi­schermät­teli Burg­dorf

In Burgdorf BE wird derzeit ein neues Quartier gebaut, das hinsichtlich Ökologie und Wirtschaftlichkeit Vorbildcharakter hat. Die zehn Mehrfamilienhäuser sind aus Schweizer Holz erstellt und erreichen den Standard Minergie-A-Eco. Das Areal wird durch ewz zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie versorgt.

Date de publication
12-08-2020

Die Siedlung Fischermätteli soll dereinst die grösste Überbauung der Schweiz sein, die nicht nur mit Schweizer Holz erstellt wird, sondern auch den Standard Minergie-A-Eco erfüllt. Dieser verlangt eine positive Energiebilanz und der Aufwand für Raum- und Wassererwärmung, Lufterneuerung sowie für sämtliche elektrischen Geräte und die Beleuchtung muss durch erneuerbare Energien gedeckt sein. Der Zusatz Eco legt das Augenmerk auf die Themen Gesundheit und Bauökologie und sichert einen hohen Wohnkomfort.

Für den Bau der Mehrfamilienhäuser wird auf Fichte und Weisstanne aus Schweizer Wäldern gesetzt. Das für den Bau benötigte Holz wird direkt bei den Waldbesitzern eingekauft, in der Region gesägt, verleimt und weiterverarbeitet. Lange Transportwege fallen weg, wodurch die graue Energie sehr gering ausfällt.

Ausgeklügeltes Energiekonzept

ewz ist für die Planung, Finanzierung, Realisierung und Betrieb der Energieversorgung der Sedlung verantwortlich. Der Energiedienstleister hat für das Quartier Fischermätteli ein integrales Konzept ausgearbeitet, das nebst einer ausgeklügelten Wärme- und Stromversorgung auch eine alle Medien umfassende Nebenkostenabrechnung beinhaltet.

Herzstück der Wärmeversorgung ist die Heizzentrale mit einer Leistung von 550 kW. Als Energieträger kommen Holzpellets aus der Region zum Einsatz. Da der Baustandard Minergie-A eine 100-prozentige Abdeckung mit erneuerbarem Strom verlangt, wird auf jedem Hausdach eine Photovoltaikanlage installiert. Auf dem Areal sind rund 3200 m2 Photovoltaik-Module verbaut. Damit möglichst viel des selbst produzierten Stroms für die Eigenbedarfsdeckung verwendet werden kann, wird ewz für die 169 Eigentümer einen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch ZEV gründen. ewz übernimmt dabei die Verwaltung des ZEV, kauft falls nötig zusätzlichen erneuerbaren Strom ein oder verkauft den eigenen Solarstrom bei Überproduktion. Überdies wird auf dem gesamten Areal für ein optimales Energiemanagement mit dem Ziel der Eigenverbrauchs-Optimierung.

 

Intelligente, ganzheitliche Energielösungen – sicher – einfach - umweltfreundlich.

ewz ist der führende Anbieter von integralen Energielösungen in der Schweiz. Wir haben über 1‘500 Projekte für diverse Gebäudearten – von Wohnbauten und ganzen Siedlungen über Büro- und Dienstleistungsgebäude bis hin zu grossen Sport- und Freizeitanlagen – realisiert. Wir übernehmen die Planung, Finanzierung, Realisierung und den Betrieb von energietechnischen Anlagen. Als erfahrender Partner begleiten wir die Kunden über den gesamten Lebenszyklus ihrer Gebäude und Areale. Dabei bringen wir Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit, Energieeffizienz und Ökologie in Einklang. Wo immer möglich nutzen wir lokale Ressourcen.

www.ewz.ch