Ein paar Zentimeter für die Musik

Kolumne

Tina Cieslik Architektur/ Innenarchitektur, Redaktorin TEC21

Was macht das Klavier in der Luft? Es erzählt eine Geschichte: ein Epos von der Überwindung der Schwerkraft, aber auch eines von den unbedachten Folgen der Energieeffizienz.
Doch der Reihe nach: Als das schön gearbeitete Wandklavier zusammen mit seiner Besitzerin vor einigen Jahren in das Mehrfamilienhaus einzog, ging das so reibungslos vonstatten, wie ein Umzug mit einem Klavier eben ablaufen kann: Der Spezialkran auf dem Zügelwagen lupfte das Instrument auf den Balkon im dritten Stock, die starken Zügelmänner bugsierten es in die Wohnung, alles kein Problem. Nun sollte das Ganze retour ablaufen.
Inzwischen war allerdings etwas passiert. Eine energetische Gebäudesanierung mit ca. 15 cm Dämmung plus an der Fassade. Gut für den U-Wert, schlecht für die ohnehin knappe Balkonfläche. Beim aktuellen Klaviertransport fehlten wichtige Zentimeter. Nach einem Drama in mehreren Akten schliesslich dann doch die Erfolgsmeldung: Dank Hilfskonstruktionen, bewegten Wortwechseln, anschliessenden Beruhigungszigaretten und einer strategischen Auswechslung des Chefzüglers gegen einen schlankeren Nachwuchsspieler auf der entscheidenden Balkoneckposition konnte das Energie-Raum-Dilemma wenigstens temporär überlistet werden.
 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv