Diskussionen um die SIA 101

Die Frist der Vorvernehmlassung für die SIA 101 «Ordnung für Bauherrenleistungen» wird verlängert. Ferner gab die Kommission den Entwurf der SIA 106 zur Vernehmlassung frei und wählte den neuen Präsidenten der Kommission SIA 108.i

Daniela Ziswiler Leiterin des Fach­bereichs Ordnungen SIA

Die letzte Sitzung der Zentralkommission für Ordnungen (ZO) im Jahr 2017 fand am 29. November statt. Der Entwurf der SIA 106 Ordnung für Leistungen und Honorare der Geologinnen und Geologen wurde zur Vernehmlassung freigegeben. Die Kommission SIA 106 hat in intensiver Arbeit den Text der Ordnung revidiert und eine kompakte und konzise Vertragsnorm vorgelegt; sie ist in Struktur, Aufbau und Begriffen an die Ordnungen SIA 102:2014 und SIA 103:2014 angeglichen. Mit der Revision wird das Ziel anvisiert, die Verbreitung und die Anwendung der Ordnung zu erhöhen. Vor dem Start der Vernehmlassung im Februar 2018 wird sie auf Französisch übersetzt. Luca Bonzanigo, Präsident der Kommission SIA 106, dankt den Kommissionsmitgliedern für die wertvolle Mitarbeit.

Vergabeordnungen stärken

Der vorgelegte Antrag zur Erarbeitung eines Merkblatts Testplanung anstelle einer Wegleitung wurde auf die nächste Sitzung der ZO vertagt. Monika Jauch-Stolz, Präsidentin der Kommission SIA 142/143, wies diesbezüglich auf die fehlende übergeordnete Marketingstrategie im Bereich der Vergabeordnungen hin: Ziel müsse eine stärkere Marktdurchdringung aller Vergabeordnungen unter Berücksichtigung des künftigen Stellenwerts der Wegleitungen und der Dienstleistungen des SIA sein.

Die in Erarbeitung befindliche SIA 101 Ordnung für Bauherrenleistungen soll die Sichtweise des Bauherrn mit seinen Pflichten, Rechten und Anliegen ins Zentrum rücken. Die Mitglieder der ZO setzten sich mit dem Prozess der Vorvernehmlassung des Entwurfs dieser Verständigungsnorm auseinander.

Hinsichtlich der Ordnung und ihres Verhältnisses zu den bestehenden Ordnungen zeigt sich in der ZO noch erheblicher Diskussions­bedarf. Ein Interessenausgleich zwischen allen involvierten Gremien scheint unbedingt geboten. Die Mitglieder der ZO haben daher entschieden, den Teilnehmerkreis der Vorvernehmlassung zum Entwurf der Ordnung SIA 101 auf die vereins­internen Kommissionen SIA 104, 105, 106, 108, 111, 112, 142/144 sowie ausserdem alle Berufsgruppen des SIA zu erweitern. Zugleich wird die Frist dafür bis Ende Februar 2018 verlängert.

Peter Rohr, seit 21 Jahren Präsident der Kommission SIA 108 für Leistungen und Honorare der Ingenieure und Ingenieurinnen für die Bereiche Gebäudetechnik, Maschinenbau und Elektrotechnik, hat seinen Rücktritt zum Jahresende 2017 bekannt gegeben. Die Mitglieder der ZO und die SIA-Geschäftsstelle danken dem Ingenieur für sein langjähriges und konstruktives Engagement in den Kommissionen SIA 108 und ZO. Mit Marco Waldhauser, dipl. HLK-Ing. FH SIA aus Münchenstein, wählte die ZO einen fachkompetenten Nachfolger als Präsidenten – er ist bereits Mitglied der Kommission SIA 108. Von Amts wegen wird er ab 2018 auch in der ZO Einsitz nehmen.

Zum ersten Mal wurden Wiederwahlen aller Kommissions­mitglieder gemäss Reglement R207 durchgeführt. Wenige Mitglieder nutzten den Zeitpunkt, um ihren Rücktritt anzukündigen. Für die ZO ist erfreulich, dass sich viele Kommissionsmitglieder zur Wiederwahl stellten und weiterhin motiviert für das Normenschaffen in ihren Kommissionen engagieren wollen. Allen Mitgliedern ein grosses Dankeschön für die produktive Zusammenarbeit!

Dennoch werden alle Kommissionspräsidenten mit Weitblick die Nachfolgeplanung im Auge behalten. Folgende Kommissionsmitglieder wurden neu gewählt:

  • Anne Buffello, Simone Hänggi, Lars Ruge und Jürg Zollinger in die Kommission SIA 105;
  • Philippe Arnold als Vertreter der Astra in die Kommission SIA 106;
  • Hans Briner in die Kommissionen SIA 111 und SIA 112;
  • Pascal Heyraud in die Kommission SIA 142/143;
  • Christoph Rothenhöfer, Fritz Schär und Massimo Laffranchi in der Kommission SIA 144.

Martin Zulauf, seit 2008 Präsident der Kommission SIA 102 Leistungen und Honorare der Architektinnen und Architekten, hat sich entschieden, Ende des Jahres von seinem Amt zurückzutreten. Martin Zulauf gilt es zu ­danken für die langjährige und wert­volle Arbeit in den Kommissionen und für sein Engagement zum Wohl des Berufsstands. Die Zentralkommission für Ordnungen wird eine Findungskommission für die Suche nach einer fachkompetenten Nachfolgerin oder einem fachkompetenten Nachfolger einsetzen.
 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv