Ei­ne Büh­ne für die Schwei­zer Wett­be­werbskul­tur

Publikationsdatum
24-03-2021

Die Ausstellung «Der Schweizer Wettbewerb. A Culture of Architecture» zeigt den Schweizer Wettbewerbsprozess – von der Entscheidung, ein Projekt zu lancieren, bis hin zum Spatenstich. Vorgestellt werden unteren anderem Projekte von rund dreissig öffentlichen Auftraggebern, laufende Projekte in Genf und Wettbewerbe für fünf Botschaften.

«Die Ausstellung beleuchtet die Entwicklung der Wettbewerbspraxis und ihre entscheidende Rolle bei der Etablierung einer hochwertigen Baukultur in der Schweiz», so Co-Kuratorin Olivia de Oliveira. Die Ausstellung zeigt, wie Stadtplanung durch proaktive Politik, basierend auf verschiedenen Formen von Wettbewerb – von Ideen- bis hin zu Projektwettbewerben – einer besseren Stadtplanung den Weg bereiten und zu einem demokratischeren, nachhaltigeren Stadtgefüge beitragen kann. Ein historischer Teil blickt zurück auf einige Wettbewerbsprojekte, die den Kanton Freiburg ein Jahrhundert lang geprägt haben.

Die Schau, die sich nicht nur an Fachleute, sondern an ein breites Publikum richtet, wird am 14. April 2021 im Pavillon Sicli in Genf eröffnet. Sie ist auch im Juli auf dem 27. Internationalen Kongress des Internationalen Architektenverbands (UIA) in Rio de Janeiro zu sehen. Im Jahr 2022 gastiert die Wanderausstellung in mehreren Kantonen der Schweiz.

14.–28. April 2021
Pavillon Sicli, Genf
www.leconcourssuisse.ch

 

Verwandte Beiträge