Advertorial

Fens­ter mit Stil er­hal­ten

Fenster sind das Gesicht des Hauses, sie verleihen dem Gebäude seinen authentischen Ausdruck. Doch oft erfüllen die Zeitzeugen die heutigen energetischen Anforderungen nicht mehr. Quadra Ligna AG aus Basel bringt Fenster energetisch auf den neusten Stand und bewahrt das Erscheinungsbild.

Publikationsdatum
14-05-2020

«Den Häusern werden regelrecht die Augen ausgestochen», lautet ein Resümee im Jahresbericht 2015 der Kantonalen Denkmalpflege Basel-Stadt. Das Amt beobachtet sorgenvoll, dass historisch wertvolle Fenster schleichend verschwinden. Handwerklich sorgfältig gefertigte Fenster werden sogar durch Kunststofffenster ersetzt; typische Sprossen einfach weggelassen. Damit geht das charakteristische Erscheinungsbild verloren – aussen und innen.

Unikate erhalten statt ersetzen

Oft besitzen historische, aber auch Fenster der Moderne einen einmaligen Charme, den es zu erhalten gilt. Dafür setzt sich Quadra Ligna aus Basel ein. Das Unternehmen bietet ein spezielles Renovationssystem für Fenster an: «Wir haben unser Verfahren in über 40 Jahren stetig weiterentwickelt», so der Geschäftsführer Stephan Hasler. Die Aussenseite der Fenster wird mit einem massgefertigten Profil aus Eichenholz aufgedoppelt. Das Glas wird durch eine Isolierverglasung ersetzt, für optimale Wärmedämmung, Sicherheit und Schallschutz.

Weniger Energieverbrauch – mehr Wohnkomfort

Das Verfahren überzeugt: Der Energieverbrauch sinkt und die Behaglichkeit steigt ohne Zugluft und Strahlungsasymmetrien, also Temperaturunterschiede zwischen Fenstern und Innenwänden. Innen bleibt das Fenster original erhalten. So bleibt die ursprüngliche Ästhetik erhalten – ein nachhaltiger Werterhalt der Liegenschaft.

www.quadraligna.ch