Advertorial

Er­folgs­fak­tor Bau­kom­mu­ni­ka­ti­on

Was nötig ist, damit Bauprojekte Zuspruch finden

Die Anforderungen an eine erfolgreiche Baukommunikation unterscheiden sich von Projekt zu Projekt. Und doch bleiben einige zentrale Erfolgsfaktoren gleich. Fünf Bereiche, die zum Gelingen beitragen.

Publikationsdatum
24-03-2023

Durchdachtes Branding entwickeln

Wie andere Marken haben auch Bauvorhaben, Liegenschaften oder Siedlungen Werte und Qualitäten, die sie einzigartig und für künftige Nutzer:innen interessant machen. Diese auszuformulieren und davon Botschaften und das Erscheinungsbild abzuleiten, sind Aufgaben des Branding-Prozesses. Auch ein prägnanter Name und ein markantes Logo gehören dazu und stärken die Identifikation mit der Siedlung oder dem Areal. Die ins Branding investierte Zeit lohnt sich, weil alle danach folgenden Schritte der Kommunikation auf der Markenentwicklung aufbauen.

Zum richtigen Zeitpunkt informieren

Sanierungen können nicht immer in bewohntem Zustand erfolgen. Müssen Kündigungen ausgesprochen werden, löst dies Angst aus. Die Mieterinformation dazu ist heikel und muss anders und mit mehr Vorlaufzeit geplant werden, als der Baustart im Neubauprojekt. Kommunikation als Aufgabengebiet sollte mit Budget und Verantwortlichkeiten spätestens ab SIA-Phase 31 einen festen Platz in der Projektplanung haben. Das Beiziehen eines externen Büros, zum Beispiel für die Erarbeitung eines Kommunikationskonzeptes, kann hilfreich sein.

Sichtbarkeit vor Ort schaffen

Eine Baustelle bietet viele kommunikative Chancen: Der Bauherrin steht ein eigener Kanal mit guter Sichtbarkeit zur Verfügung, den sie von Meilenstein zu Meilenstein bespielen und dazu nutzen kann, über längere Zeit den Dialog mit der Nachbarschaft oder dem Quartier zu pflegen. Geht es um Projektinformation, Imagewerbung oder Vermarktung, eignen sich bedruckte Bauwände, Bautafeln, Textilnetze oder Banner – hier gilt es Strassenabstände, Bewilligungspflicht (ab 10 m2) und Windangriffskräfte einzuberechnen.

Interessante Umsetzungsformen sind auch die Verknüpfung von Massnahmen am Point of Property mit einer Projektwebsite, die Möglichkeit Fragen zu stellen, etwa via QR-Code, Briefkasten oder Baustellen-Kiosk oder Anlässe auf der Baustelle. Daneben hat auch die Signaletik einen grossen Stellenwert. Sie leitet durch das Areal, gibt Sicherheit und erleichtert den Baustellenbetrieb. Gute Baustellenkommunikation schafft Vertrauen und unterstützt die Beziehung zwischen Bauprojekt und Umfeld.

Die Kraft von Bildern nutzen

Banal und trotzdem enorm wichtig: Gute Bilder helfen, das Bauvorhaben fassbar zu machen. In der Projektierung und Bewilligungsphase stehen Visualisierungen im Vordergrund; während der Bauphase bringen Drohnenaufnahmen neue Perspektiven ein und Fotoreportagen bringen Stakeholdern und Interessierten den Bauprozess näher. In der Vermarktungsphase setzen Bilder den Ton für Website und Social Media und prägen die Erscheinung auf Immobilienplattformen. Für Bauprojekte ab einer gewissen Grösse gehören gute Aussen- und Innenvisualisierungen, hochwertige Fotografien und wo angezeigt auch Drohnenaufnahmen heute zum Standard. Die Preise verschiedener Anbieter unterscheiden sich stark, deshalb lohnt es sich, Vergleichsofferten einzuholen.

Ins Zusammenleben investieren

Es ist schwer fassbar, warum manche Siedlungen eine besonders starke Identität entwickeln und dadurch von höherer Attraktivität und dauerhaft tiefen Leerständen profitieren. Beispiele wie Aumatt, Thalmatt oder Halensiedlung verfügen über spannende Zusatzangebote wie einen Laden, einen gemeinschaftlichen Weinkeller, Werkstatt oder Waschhaus und zeigen, dass ein aktives Siedlungsleben und innovative Nutzungskonzepte die Aneignung der Siedlung durch ihre Bewohner fördern. Kommunikation kann dazu beitragen, zum Beispiel, indem Vermarktungswebsites nach der Übergabe in den Betrieb zur Unterstützung des Zusammenlebens genutzt werden. Tauschbörsen, Veranstaltungskalender, die Organisation gemeinschaftlicher Flächen oder Anschlagbretter sind nur einige Beispiele dafür, was Siedlungswebsites leisten können.  Langfristig lohnt es sich, für die Bauphase oder die Vermarktung aufgebaute Kommunikationskanäle auch längerfristig einzusetzen und in den Dienst des Areals oder der Siedlung zu stellen.

Wanzenried & Partner AG ist eine auf Kommunikation für Bau, Immobilien und Raum spezialisierte Agentur in Bern.