Das Glas-Türschild primavetro

Primavetro vereint optimale Funktion mit purer Gestaltung. Es benötigt weder Rahmen, noch sichtbare Halter. Der Aufbau ist sehr flach, sodass die Wandhalterung auch aus seitlicher Perspektive kaum wahrnehmbar ist. Zusammen mit der Transparenz des freiragenden Teils entsteht eine schwebende Glas-Optik.

Schmale Bausituation

Mit einer Grösse von 90 x 180 mm wurde primavetro für begrenzt vorhandene Flächen neben den Türen moderner Glas-Trennwand-Systeme entwickelt. Die Glas-Abdeckscheibe ist daher nach vorne abnehmbar. Ein Vorteil von primavetro, überall dort, wo seitliches Herausschieben bauseitig unmöglich ist.

Werkzeuglose Revision

Primavetro ist trickreich verriegelt, sodass es von Unbefugten nicht zu öffnen ist. Der werkzeuglose Wechsel der Einlegefolien ist hinter einer erstaunlich einfachen Technik versteckt. Wer sie kennt, öffnet die vordere Glasscheibe mit einem Handgriff und ohne Kraftanstrengung. Ein Magnet verriegelt den Verschluss und sichert das Glas.

100% Grafikfläche

Die Harmonie des Türschildes basiert auf einer Flächenaufteilung im goldenen Schnitt. Primavetro bietet im oberen Bereich eine farbig hinterdeckte Fläche, die sich vorderseitig fest betexten lässt. Zwischen der vorderen Weissglasscheibe und einer fest montierten Acrylscheibe dahinter, wird die Beschriftung auf Folie oder Papier eingelegt. Mit der zurückliegenden, nur 8 mm flachen Halterung, setzt primavetro neue Massstäbe.

Vom Türschild zum System: Primavetro gibt es auch in DIN A4 und DIN A3.

 

Informationstechnik Meng | D-55765 Birkenfeld | www.meng.de

 

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv