Ein Tag an der Berufsmesse in Oerlikon

Zeichner/-in, Ingenieur/-in, Architekt/-in: Diese Berufe hat unter anderem die SIA-Sektion Zürich an der Berufsmesse in Oerlikon vorgestellt. Noemi Honegger, Lernende Kauffrau an der SIA-Geschäftsstelle, war einen Tag dabei. Ihr WhatsApp-Tagebuch vom 20. November 2018.

Die Türen gehen auf, und alle stürmen hinein, viele können es kaum erwarten.

8.45: Der SIA-Stand befindet sich zwischen den KV- und den Wald­berufen, relativ weit hinten im ­Messegebäude. Am Stand sind die unterschiedlichsten Berufe ver­treten: zum Beispiel Landschafts­architekt, Innenarchitekt, Architekt, Ingenieur und Geomatiker.

9.01: Noch ist am Stand nicht viel los. Aber es hat durchaus in­teressierte und neugierige Jugend­liche rundherum, die ihre vielen ­Fra­gen stellen wollen.

9.48: Plötzlich sind sehr ­viele Jugendliche bei uns am Stand. Die einen füllen den Fragebogen aus, den sie von der Schule bekommen haben. Andere lesen die Fragen vom Fragebogen ab und nehmen das ­Gespräch mit dem Smartphone auf. Schade, dass die meisten die gleichen Fragen stellen. Aber es gibt auch einige, die mit unerwarteten Fragen kommen, das finde ich lässig. Die Berufsleute des SIA, die den Stand betreuen, beantworten diese Fragen besonders ausführlich und zeigen den Jugendlichen verschiedene Pläne, verteilen Informationsblätter und -flyer zu den einzelnen berufen, weil man bei ihnen ein echtes Interesse für den Beruf spürt.

14.08: Nun habe auch ich mit einigen der Jugendlichen gesprochen, die sich für die Zeichner-­berufe interessieren. Auffällig ist, dass sich die meisten nur zum Beruf Hochbauzeichner/-in hingezogen fühlen. Ich habe dann nachgefragt. Einige haben gesagt, dass sie es ­mögen zu zeichnen und sie Interesse am Konstruieren haben. Andere haben erwähnt, dass sie eine Schnupperlehre gemacht hätten, die sie lehrreich und spannend gefunden hätten, und dass ihre schulischen Leistungen in den relevanten Fächern den Kriterien entsprächen.

15.23: Gerade habe ich mich mit Jean und Orell unterhalten. Sie sind beide Bauingenieure EFZ und heute am Stand tätig. Jean ist im vierten Lehrjahr und Orell im zweiten. Sie haben mir spannende Details erzählt und meine unzähligen Fragen beantwortet. Sie haben mir erzählt, dass es ihnen gefällt zuzusehen, wie die Projekte, die sie im CAD konstruiert haben, ­gebaut werden und sie dann sagen können, dass sie einen Teil bei der ­Planung mitgeleistet haben. Schade finden sie, dass sie viel am Computer arbeiten und nur selten auf eine ­Baustelle mitgehen können.

17.00: Mein Messetag endet hier. Es war ein lehrreicher Tag. ­Einerseits habe ich viel Spannendes zum Beruf des Ingenieurs erfahren, und andererseits habe ich auch neue Menschen kennengelernt, die mir ihren Beruf genauer erklärt ­haben. Insgesamt hat mir dieser Tag viel Spass gemacht.
 

Die Berufsmesse fand vom 20. bis 24. November 2018 im Messegebäude in Zürich Oerlikon statt. Zu Gast waren ungefähr 56 000 Jugendliche, Eltern, Lehr­personen und Weiter­bil­dungs­­interessierte, darunter 19 934 Schülerin­­nen und Schüler aus acht Kantonen.

 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv