16. Architekturbiennale: Vereinigte Arabische Emirate

Die spannendsten Länderpavillons der diesjährigen Architekturbiennale Venedig stellen wir in kurzen Beiträgen und in loser Folge vor.

Danielle Fischer Architektur, Redaktorin TEC21

«Lifescapes beyond Bigness»: Die Ausstellung stellt die Rolle der Architektur als Rahmen des Alltags in den Fokus. Ziel ist es, ein Inventar an Typologien und Gewohnheiten zu erstellen. Architektur, Nachbarschaften, urbane Blockstrukturen, Strassen und öffentliche Plätze, aber auch Natur mit Bergen oder landwirtschaftlichen Feldern werden mittels unterschiedlicher Instrumente untersucht. Ausgesprochen schöne, feine Stadtmodelle zeigen die enormen Massstabssprünge auf, mit denen man in den Vereinigten Arabischen Emiraten umgehen muss – ein Meer winziger Häuser grenzt an Hochhaussiedlungen und diese wiederum an die scheinbar leere Wüste. Ergänzend, auf einer weniger abstrakten Ebene, sind an den Wänden die Orte in Fotoserien mit Menschen, Landschaften oder im urbanen Kontext zu sehen.

Auftraggeber: Salma bint Hamdan Al Nahyan Foundation 
Kurator: Khaled Alawadi 
Ort: Arsenale

 

Weitere Artikel zur 16. Architekturbiennale Venedig finden Sie hier.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv