Álvaro Sizas Archiv online verfügbar

Im Jahr 2014 stiftete der portugiesische Architekt Álvaro Siza sein persönliches Archiv an die Serralves-Stiftung in Porto, die Calouste-Gulbenkian-Stiftung in Lissabon und das kanadische Zentrum für Architektur (CCA) in Montreal. Ein Teil davon ist nun online zugänglich.

Álvaro Sizas Archiv umfasst über 60'000 Zeichnungen, 500 Modelle, 280 Skizzenbücher und eine grosse Menge an digitalem Material, das gebaute und nicht realisierte Häuser, Museen, Kulturbauten etc. aus der ganzen Welt umfasst. Mit der Übergabe seines Archivs kam der Architekt seinem Wunsch nach, «all die Jahre der Arbeit auf verschiedene Weise nutzbar zu machen, um zur Forschung und Debatte über Architektur beizutragen, insbesondere in Portugal».

Der Schwerpunkt der Sammlungen ist an jeder Institution etwas anders: Die Calouste-Gulbenkian-Stiftung und die Stiftung Serralves konzentrieren ihre Arbeit auf Álvaro Sizas Projekte von 1958 bis 2006 in Portugal. Das Centre Canadien d'Architecture bearbeitet die internationalen Projekte von 1958 bis heute sowie alle Projekte aus dem Jahr 2006.

Nun ist der erste Teil online verfügbar, darunter frühe Projekte aus den 1950er- und 1960er-Jahren sowie Projekte für den IBA-Wettbewerb Berlin und Stadterneuerungsprojekte in Den Haag aus den 1980er-Jahren. Weitere Infos finden Sie hier.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv