60 Tonnen Stahl für ersten Baumwipfelpfad der Schweiz

Über Stock und Stein, vorbei an Baumwurzeln und immer höher durch das dichte Geäst, bis sich eine beeindruckende Aussicht auf die gesamte Umgebung bis zum Schwarzwald eröffnet. Der Baumwipfelpfad in Mogelsberg SG ist schweizweit der erste seiner Art. Auf einer Strecke von rund 500 Metern führt er über einen Holzsteg durch die abwechslungsreiche Topografie des Waldes, die durch das kupierte Gelände geprägt ist. Ab Mitte Mai ist die Route öffentlich zugänglich.

Für den Bau und die statische Sicherung des Baumwipfelpfads wurden rund 62 Tonnen Stahl der Debrunner Acifer AG eingesetzt. Der Pfad wurde als geschwungene Holzkonstruktion in Ständerbauweise konzipiert. Unter dem Steg befindet sich ein Holzträger, der auf bis zu 16 Meter langen Holzstützen steht. Das untere Ende dieser Stützen ist jeweils mit einem stählernen Stützenfuss verbunden, der mittels Schrauben im Boden verankert wurde.

Debrunner Acifer hat in den eigenen Brennschneideanlagen rund 800 Stück Massbleche mit einem Nettogewicht von 28 Tonnen zugeschnitten und knapp 1,5 Tonnen Flachstahlzuschnitte gesägt. Hinzu kommen weitere 30 Tonnen Stahl in Form von Feinblechen, die durch einen Laserspezialisten weiterverarbeitet wurden. Als Komplettanbieter für die Baubranche hat Debrunner Acifer auch Stabstahl, Rohre, Hohlprofile, Befestigungstechnik, Werkzeuge und Maschinen bereitgestellt.

 

Debrunner Acifer AG | www.d-a.ch | zum Firmenprofil

 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv